Hauptmenü
  • Autor
    • Kovats, Edgar
  • TitelDie Art Zakopane
  • Persistent Identifier
  • VerlagsortWien
  • VerlagSchroll
  • Erscheinungsjahr1899
  • Beschreibung24 Bl.
  • Beschreibungüberwiegend Ill.
  • ZugriffsrechteAuch auzserhalb des TU-Netzes nutzbar

Kapitel

  • die Art ZakopaneKovats, Edgar; pdf1
  • Inhaltpdf3

Tafeln

  • die Elemente der VerzierungpdfI
  • LiliepdfIIDie sogenannte Lilie im Originalblatt zu diesem Werke rosig oder roth gefärbt, im Falle benöthigter Farbenabwechslung ist das Mittelblatt der Lilie gelb. Die Begleitlinie, welche die Blume in geringer Entfernung um rändert, ist blaugrün oder braun. Die kleinen Blätter am Stamme sind gelbgrün, der Dreieckschnitt ist goldgelb.
  • NadelholzzapfenpdfIIIDie rundlichen Einschnitte im Zapfen, welche den Samen darstellen, sind lebhaft braun, und dessen sich kreuzende Scheidelinien bläulichgrün. Die Knospen sind hellroth, grün umrändert. Der Stamm ist rothbraun. Der Bart unter dem Zapfen ist ein kaltes Grün, d. i. Blaugrün, während die kleinen Blätter warm grün sind, d. i. ein Gelbgrün. Der Dreieckschnitt am Rande ist ein tiefes Gelb, d. i. Goldgelb.
  • KreuzblumepdfIVDie Kreuzblume ist von beliebiger Farbe, manchmal auch gemischtfärbig , so dass die unteren zwei Blätter andersfärbig sind als die oberen.
  • KornblumenpdfVDie Kornblumen sind blau, rosa oder weiss. Die runden, fünfblätterigen Blumen gelb mit einem rothen oder blauen Mittelpunkt. Als Vergissmeinnicht gegeben blau mit einem gelben Auge.
  • Spiegel mit GiebelrahmenpdfVISpiegel mit Giebelrahmen wurden ausgeführt in hellem und dunklem Holze. Im ersten Falle war der Kerbschnitt mit lebhaften, kräftigen Farben bemalt; im zweiten mit hellen, so: hellrosa, hellgelbgrün, helllila, hellorange u. s. w. Die Ausführungsgrösse war der Höhe nach bis zu 30 Centimeter. Bei Anfertigung in edlerem Materiale ist der Kerbschnitt nicht gefärbt worden.
  • drei TellerpdfVIIDer mittlere wurde ausgeführt in Birnholz, ungefärbt, nur der Hintergrund der erhaben geschnitzten Blumen in den Lunetten war vergoldet, was im Abdruck als Dunkel erscheint. Die mit Kornblumen und Haber, wie mit Enzian und der Distel verzierten Seitenteller in natürlicher Färbung gemalt. Der Durchmesser der Teller betrug bis zu 35 Centimeter.
  • zwei PhotographierahmenpdfVIIIStreifenmotiv, verwendet als Zierbrett bei Etageren, ausgeführt in Kerb- oder Tiefschnitt. Löffel mit naturalistisch geschnitztem Türkenbund in Hochschnitt. Alle diese Gegenstände wurden um die Hälfte grösser ausgeführt, als die Abbildungen es zeigen.
  • Kästchen für NähzugehörNadelhölzchen und GabelpdfIX
  • Teller in BrandtechnikpdfXLilien rosa, Rosen gelb, Nadelholzzapfen braun. Die Blätter unter der Rose warm grün. Der Bart unter den Zapfen kaltgrün. Der Papierglätter beliebig gemalt, ebenso die Gabel. Alle diese Gegenstände sind um die Hälfte grösser ausgeführt worden, als die Abbildung es zeigt.
  • HandschuhkästchenpdfXIHandschuhkästchen in lichtem Materiale, gemalt nach den Beschreibungen zu den Blättern von II bis V, der Dreieckschnitt goldgelb. Bei Herstellung aus edlerem Holze wurde die Schnitzerei nicht gefärbt, ausser vergoldet. Die Länge des Kästchens betrug 32 Centimeter. Ebenso verschiedenartig wurden die Papierglätter ausgestattet.
  • NachtkästchenpdfXIIDunkles Material, die Tiefschnitzerei darin ungefärbt. Die Füllungen im Thürchen und der Schublade hell und gemalt nach Angaben zu den Blättern II bis V.
  • Bett mit AufsatzpdfXIIIBett mit Aufsatz, ausgeführt mit denselben Mitteln wie das vorgenannte Möbel.
  • CredenzschrankpdfXIVCredenzschrank, ausgeführt wie die Einrichtungsstücke auf Blatt XIII und XIV mit der Aenderung, dass die unteren Füllungen, Hahn und Indian vorstellend, ungemalt in dunklem Holze ausgeführt wurden.
  • NachtkästchenpdfXVNachtkästchen, ausgeführt wie jenes auf Blatt XII. Der Hackelstock im Tiefschnitt gemalt.
  • SesselpdfXVISessel in dunklem Materiale mit lichter, gemalter Füllung in der Rücklehne.
  • HolzvertäfelungpdfXVIIOben eine krönende Zierleiste in dunklem Holz, die Füllung in lichtem. Die Sterne lichtblau, die Lilien rosa, die Blättchen gelb, warmgrün. Seitlich Streifenmotive.
  • SäulenknaufpdfXVIIIDen Korb deuten Nadelholzzweige an, von oben senken sich Lilienblumen herab, welche mit einer Leiste umzogen sind, befestigt mit Holznägeln.
  • StubepdfXIXDas Innere einer Stube. Wand mit der Thüre - Decke. Unausgeführter Entwurf.
  • Skizze eines HolzhausespdfXXSkizze eines Holzhauses nach alten Grundzügen. In der Mitte die Flur, auf der einen Seite die weiße, auf der anderen die schwarze Stube.
  • LusterpdfXXILuster in Schmiedeeisen, entworfen für die neue Pfarrkirche von Zakopane.
  • Altar des heilpdfXXIIFranciscus, ausgeführt für die neue Pfarrkirche in Zakopane aus Eichenholz; der ornamentale Theil in Tiefschnitt vergoldet, der figurale naturalistisch gemalt.
  • Altar des heilpdfXXIIIAntonius, ein Gegenstück zum Vorgenannten, ausgeführt in denselben Mitteln.
  • SkizzepdfXXIVSkizze zur Bemalung der Wand neben dem Altare des heil. Franciscus, nicht ausgeführt. Alle Holzgegenstände, bei weIchen die Ausführungsart angegeben ist, wurden in der k. k. Fachschule für Holzbearbeitung in Zakopane hergestellt. Die Abbildungen auf dem Titelblatte und im Texte sind Aufnahmen nach Abgüssen alter Volkserzeugnisse.