Hauptmenü
  • Autor
    • Hoffstadt, Friedrich
    • Lange, Friedrich
  • TitelGothisches ABC-Buch
  • Zusatz z. Titeldas ist: Grundregeln des gothischen Styls für Künstler und Werkleute ; mit zwei und vierzig Vorlegeblättern (worunter einige, zum Theil ausgeführte, Entwürfe) und einer Abhandlung über Geschichte und Restauration der deutschen Baukunst, nebst einem Wortverzeichnisse über deren Kunst- und Handwerks-Ausdrücke
  • Erscheinungsjahr1848
  • ZugriffsrechteAuch auzserhalb des TU-Netzes nutzbar

Kapitel

  • VorredepdfIII
  • EinleitungpdfV
  • I. Construktion der geometrischen Grundfigurenpdf1
    • 1. Wintelgerechtigkeitpdf1
    • 2. Das Grundquadrat und die Construction der Diagonale des Rubus aus demselbenpdf1
    • 3. Dreitheilungpdf2
    • 4. Viertheilungpdf2
    • 5. Fünf-Zehn und Sechszehntheilungpdf2
    • 6. Sechs und Zwölftheilungpdf3
    • 7. Sieben und Vierzehntheilungpdf3
    • 8. Acht und Sechszehntheilungpdf3
    • 9. Neuntheilungpdf4
    • 10. Neuntheilung auf andere Art, und Fünfzehntheilungpdf4
    • 11. Construction des Achtecks aus dem Viereckpdf4
  • II. Anwendung der geometrischen Grundfigurenauf die Grundformen des Styles, und Auszug der letztern aus dem Grundriß in den Aufrißpdf5
    • 1. Anwedung geometrischer Grundformen überhauptpdf5
    • 2. Grund und Aufriß des Achtecks innerhalb des Viereckspdf6
    • 3. Grund und Aufriß des Sechsecks innerhalb des Dreieckspdf6
    • 4. Grund und Aufriß des Zehnecks innerhalb des Fünfeckspdf7
    • 5. Grund und Aufriß des Sechsecks Außerhalb des Dreieckspdf7
    • 6. Grund und Aufriß des Sechs und Zwölfecks außerhalb des Dreieckspdf9
    • 7. Construction des Zehnecks außerhalb des Fünfeckspdf9
    • 8. Ineinander Uebereckstellung der Viereckepdf10
    • 9. Ineinander Ueberecktheilung der Dreieckepdf10
    • 10. Ineinander Uebereckstellung der Fünfeckepdf10
    • 11. Gliederung und geometrische Verzierung einzelner Theilepdf11
    • 12. Construction des Grundrisses der in den Figuren 11 bis gezeigten Gliederungenpdf12
  • III. Anwendung der geometrischen Grundfiguren auf die geometrischen Verzierungen des Stylespdf14
    • 1. Construction des Dreibogenspdf14
    • 2. Construction des Vierbogenspdf15
    • 3. Construction des Fünfbogenspdf15
    • 4. Construction des Sechsbogenspdf16
    • 5. Construction der Zweischweifungpdf16
    • 6. Construction der Dreischweifungpdf16
    • 7. Construction der Vierschweifungpdf17
    • 8. Construction einer andern Vierwschweifungpdf17
    • 9. Construction der Fünfschweifungpdf17
    • 10. Construction der Sechsschweifungpdf17
    • 11. Construction des spitzbogigen Dreibogenspdf18
    • 12. Nasenconstruction innerhalb Spitzbögenpdf18
    • 13. Construction des Spitzbogens aus dem gleichseitigen Dreieck und aus dem Quadratepdf19
  • IV. Constuction der verschiedenen Arten von Bögenzur zeichnung des Eingreifens der Gewänderglieder in den Wasserschlagpdf20
    • 1. Gerader Sturz und dessen Anwendungpdf21
    • 2. Construction Flacher Kreisbogen und deren Anwendungpdf22
    • 3. Halbkreisförmiger Bogen und dessen Anwendungpdf22
    • 4. Construction des gedrückten Spitzbogens und dessen Anwendungpdf23
    • 5. Construction gebrochener oder dreiwinklicher Spitzbögen und deren Anwendungpdf24
    • 6. Construction voller Spitzbögen und deren Anwendungpdf24
    • 7. Construction geschweifter Bögen und deren Anwendungpdf25
    • 8. Construction gebrochener oder zusammengesetzter Schweifungen und deren Anwendungpdf27
    • 9. Construction umgetehrter Schweifungen und deren Anwendungpdf27
  • V. zeichnung der Hauptformen des Maaßwerts*) geometrischer Verzierung und seiner Gliederungpdf29
    • 1. Gliederung mit Schneide und Hohlkehlepdf30
    • 2. Gliederung mit Plättchen und Hohlkehlepdf31
    • 3. Gliederung mit Rundstab, Plättchen und Hohlkehlepdf31
  • VI. Grund uns Aufriß Construction des Maaßwerts geometrischer Verzierung in seinen einzelnen, gewöhnlichsten Bestandtheilenpdf32
    • 1. Grundrißconstruktion des Maaßwerts mit einfacher Gliederungpdf32
    • 2. Nasenconstruction nebst Durchschnittpdf33
    • 3. Nasenconstruction innerhalb eines gleichseitigen Dreieckspdf34
    • 4. Aufrißconstruction einer Maaßwertverzierungpdf34
  • VII. Construction des Maaßwerts mir zusammengesetzter Gliederungdann Bildung der Abfasungen und Construction von Decken-Schädtenpdf35
    • 1. Grudriß Construction des Maaßwerts mit zusammengesetzter Gliederungpdf35
    • 2. Maaßconstruction für die Ausladung aufeinander zu setzender Theilepdf36
    • 3. Abfasung der Decken und daraus folgende Profilirung, so wie Construction der Abfasung, wo solche in das Viereck, dem sie entnommen ist, wieder übergehtpdf36
    • 4. Construction von Decken-SChäftenpdf37
  • VIII. Fortsetzung der Construction von Decken-Schäftendann Construction von Gewölbe-Schäften und Diensten, Gewölbanfängen und Kragsteinen, so wie Säulenpdf40
    • 1. Decken Schäfte verschiedener Art, von Stein oder Holz, mit oder ohne Bügenpdf40
    • 2. Gewölbe-Schäfte verschiedener Art in der nicht Kirchlichen Architecturpdf44
    • 3. Schaftordnungen der kirchlichen Architecturpdf47
    • 4. Schaft Sockelpdf54
    • 5. Schaft Kapitale und Schaft Gesimsepdf55
    • 6. Dienstepdf57
    • 7. Gewölbanfängepdf58
    • 8. Kragsteinepdf60
    • 9. Säulenpdf61
  • IX. Thurm und Pfeiler-Construction insbesondere aus der Quadratur und Triangulaturpdf63
    • 1. Nachweise über die Aechtheit der  "Quadratur" als alte Meister-Regelpdf63
      • I. Alte Steinmetz Meistersückepdf65
      • II. Alte gothische Rissepdf66
      • III. Schriften und Bücher mit Zeichnungen und Abbildungenpdf66
    • 2. Stellung der Kirchenthürme im Grundrissepdf68
    • 3. Verschiedene Gestaltung der Thürmepdf70
    • 4. Von der Quadratur der Thurm-Construction insbesonderepdf91
    • 5. Von der Triangulatur der Thurm-Construction insbesonderepdf109
    • 6. Von der Construction der Strebpfeiler aus der Quatratur und Triangulaturpdf111
  • X. Anwendung der verschiedenen Arten von Bogen auf die Gestaltung der Thüren und Grundrißconstruction ihrer Gewänder, insbesondere aud der Quatratur und Triangulaturpdf114
    • 1. Anwendung des geraden Sturzespdf116
    • 2. Thürschluß aus sich durchkreuzenden, geraden Linienpdf117
    • 3. Anwendung des geraden Sturzes mir tragsteinartiger Unterstützungpdf118
    • 4. Anwendung des flachen Bogenspdf120
    • 5. Anwendung des Rundbogenspdf120
    • 6. Anwendung des Spitzbogens, in und ohne Verbindung mit dem wagrechten Sturzepdf121
    • 7. Anwendung zusammengesezter Schweifungen, mit und ohne Astwertpdf124
    • 8. Anwendung der Wimberge, sowohl als Giebel wie in geschweifter Formpdf124
    • 9. Insbesondere maaßwertdurchbrochene Portalepdf126
    • 10. Grundrißconstruction der Gewandprofilierungen von Thüren und Portale aus der Quadratur und Triangulaturpdf127
    • 11. Bildung von Portal-Vorhallen aus dem Viereck und Achteck, Dreieck und SechseckDann Anlagen von treppen und Sockelstufenpdf128
  • XI. Bildung der Fenster, insbesondere der Kirchenfenster, und ihr Zusammenhang mit den Strebepfeilernpdf131
    • 1. Entwickelung der Form der gothischen Kirchenfenster aus dem vorgothischen Stylepdf131
    • 2. Grund und Aufriß-Construction des gothischen Kirchenfensters in Verbindung mit der Pfeilerconstructionpdf132
    • 3. Die verschiedenen Arten der gothischen Kirchenfensterpdf136
    • 4. Die verschiedenen Arten der gothischen, nicht kirchlichen Fensterpdf138
  • XII. Construction der Sockel und Gesimse, sowie der Profilirungen überhaupt, insbesondere aus der Quatratur und dem Spitzbogenpdf139
    • 1. Profilconstruction aus der Quadraturpdf140
    • 2. Profilconstruction aus dem Spitzbogenpdf142
  • XIII. A. und B. "Chores Maaß und Gerechtigkeit"pdf145
    • 1. Grundriß -Construction aus dem Achtortpdf145
    • 2. Aufriß- Construction Des Kirchenchores aus dem Achtortpdf148
    • 3. Allgemeine Bemerkungen bei Vergleichung des antiken Tempelstyles mit dem gothischen Kirchenbauepdf151
    • 4. Chores Maaß und Gerechtigkeit der Quatratur, welche aus der inneren Sichtweite die Bestimmung der Mauerstärke, und aus dieser die Ausladung zur Bildung sämmtlicher Simse und Glieder des ganzen Werkes giebtpdf155
    • 5. Ableitung der Gewand Pforten - Sims - Dienst und Reibungs Profilirung so wie der Construction der Finalen und Kreuzblumen aus der Quadratur der Mauerdickepdf158
    • 6. Chorconstruction aus dem Viereck, aus dem doppelten Fünfeck, dem Sechs und Zwölf-Eck, und dem doppelten Siebeneckpdf162
  • XIV. A. und B. Construction der Gewölbe und Holz Deckennicht dem Auftragen der Bögen zu den Gewölbreihungen, dann Ableiten der Grundrißconstruction der Kirche aus der Gerechtigkeit des Chores, und entgegengesetzter Character der nichtkirchlichen Architecturpdf164
    • 1. Verschiedenheit der Gewölbbildung hinsichtlich der Wahl der Bogenform, wie hinsichtlich der Art ihrer Gestaltungpdf164
    • 2. Das Kreuzgewölbe insbesonderepdf166
    • 3. Chonstruction der Gewölbe Reihungen im Scheitrechten und Gewundenenpdf167
    • 4. Vom Auftragen der Bögen zu den Gewölbreihungenpdf169
    • 5. Construction der Holz Deckenpdf174
    • 6. Mannigfaltige Ableitung der Grundriß Construction der Kirche aus der Gerechtigkeit des, entweder aus seiner Quadratur oder Triangulaturpdf175
    • 7. Gestaltung der Kirchen in Bezug auf die Anzahl und Beschaffenheit ihrer Schiffepdf182
    • 8. Bestimmung der Schaft Stärke aus der Quadratur oder Triangulatur des Chorespdf184
    • 9. Zahlen und Proportional Verhältnisse im Grund und Aufrißpdf187
    • 10. Nichtkirchliche Gebäudepdf189
  • XV-XVI. Construction der Fialen und Wimbergen, Badachine und Tabernakel, so wie anderer Bildungen aus der Quadraturpdf191
    • 1. Von der Fialen Gerechtigkeitpdf191
    • 2. Gestaltung der Wimbergenpdf193
    • 3. Insbesondere von der Construction der großen Wimberger Blumen und anderer Bildungen aus der Quadraturpdf195
    • 4. Baldachine und Tabernakelpdf197
  • XVII-XXVIII. Anwendung der geometrischen Grundfiguren auf die vegetabilischen Verzierungen des Stylsnämlich Bildung der Giebel-Fialen und Kreuz-Blumen, dann des Laub und Arabesten-Werks an Kapitälen und Kragsteinen, so wie in Hohlkehlen und architectonischen 'Feldern, Tapeten oder Teppichenpdf202
    • 1. Nachweisung geometrischer Gesetze in den vegetabilischen Naturbildungenpdf202
    • 2. Anwendung der geometrischen Grundfiguren auf die Bildung der vegetabilischen, aus der deutschen Pfanzenwelt zu entlehnenden, Verzierungen des Stylespdf205
    • 3. Von den viereckigen und runden Rosettenpdf207
    • 4. Von den Laub-Bossen, Rialen und Kreuz Blumenpdf209
    • 5. Bildung des Laubwerks für Kapitäle und Kragsteine, so wie fürSchaftgesimsepdf211
    • 6. Bildung des Laubwerks für Gesimse und Hohlkehlen überhauptpdf214
    • 7. Bildung des arabeskenartigen Laubwerks für Randverzierungen, zur Ausfüllung architecronischer Felder, und für Tapeten oder Teppichepdf215
  • XXIX-XXXI. Bildung der Wappen, fliegeden zettel und gothischen Buchstabenpdf216
  • XXXII. Behandlung des Holzwerks im gothischen Stylepdf221
  • XXXIII. Behandlung des Metallerks im gothischen Stylepdf226
    • 1. Eisen und Blech Werkpdf226
    • 2. Erzgußpdf229
    • 3. Silber und Gold Arbeitenpdf230
  • XXXV-XXXVI. Anwendung des gothischen Styles für die Ausschmückung von Gemäldenpdf231
  • XXXIV-XL. Von der Gestaltung einzelner Monumentepdf234
    • 1. Nichtkirchlicher Monumentepdf234
    • 2. Kirchliche Monumentepdf234
    • 3. Insbesondere Grabmonumentepdf235
  • Grundriß der Geschichte der christlichen Architectur mit besonderer Bezieung auf die Wiederherstellung und Fortbildung des Spitzbogenstylspdf247
    • I. Antike Architecturpdf248
      • A. Griechischer Stylpdf248
      • B. Strusischer Stylpdf249
      • C. Römischer Stylpdf250
      • D. Verbreitung gefundener römicher Bauart in denjenigen Provinzen, in welchen die römischen Herrschaft durch Gründung germanischer Reiche untergingpdf252
    • II. Uebergang von der antiken in die älteste christliche Architecturpdf257
      • A. Basilitenstylpdf257
        • 1. Die altgriechischen Basilitenpdf258
        • 2. Die altrömischen Basilitenpdf258
        • 3. Die altchristlichen Basilitenpdf260
        • 4. Die byzantinischen Basilitenpdf268
  • I-XL. Vorlegeblätter zum gothischen A B C Buchepdf